Risiken und Gefahren

Passive RFID-Transponder senden nicht von sich aus und nicht permanent Daten aus. Erst ein RFID-Reader, der ihnen Energie liefert, aktiviert sie. 

Ist ein RFID-Chip aktiviert, übermittelt er die auf ihm gespeicherten Daten kontaktlos an alle ihn umgebenden RFID-Reader, auch diejenigen unbefugter Dritter.
Ein RFID-Chip unterscheidet also nicht, ob der RFID-Reader dazu berechtigt ist. Er reagiert auch auf unauthorisierte RFID-Lesegeräte, ohne Ihr Wissen.


Angriff auf die digitale Privatsphäre

Da RFID-Lesegeräte frei und für wenig Geld im Handel erhältlich sind, besteht die Gefahr, dass RFID-Chip-Daten unerlaubt, unwissentlich und ohne Ihr Einverständnis aus einer Entfernung von bis zu mehreren Metern abgelauscht (Eavesdropping) und abgegriffen werden (Skimming); am Flughafen, im Wartesaal, im Zug, im Fahrstuhl, in der Strassenbahn, an der Tankstelle, im Hotel oder Restaurant oder an der Kasse im Supermarkt.

Unbefugte Dritte können mit unauthorisierten RFID-Lesegeräten den RFID-Transponder unbemerkt aktivieren und unauffällig und ungefragt den Speicherbereich des RFID-Tags auslesen; auch durch Kleider, Reise-, Hand-, Sporttaschen, Reisegepäck, Koffer, Brieftaschen usf. hindurch.

Entweder werden die ausgespähten und abgeschöpften Daten direkt genutzt oder mit den ausgelesenen Daten werden illegale digitale Kopien oder Klone angefertigt.

Dadurch wächst das Risiko, von elektronischem Datendiebstahl (electronic pickpocketing), Zahlungs- und Identitätsbetrug betroffen zu werden.

Betroffene merken erst davon, wenn sie Opfer von Datenmissbrauch geworden sind.


Datensicherheit und Manipulation

Jeder RFID Chips besitzt eine weltweit einzigartige Unikatsnummer. Diese Seriennummer lässt sich immer unverschlüsselt auslesen.

Die meisten RFID Chips haben die technische Option, gespeicherte Daten zu verschlüsseln. In der Praxis sind die Datenbereiche oftmals nicht oder nicht vollständig verschlüsselt. Somit können Daten ausgelesen werden.

Auch die eingesetzten Verfahren und Methoden zur Verschlüsselung von Daten sind mit fortschreitender technologischer Entwicklung nicht davor sicher, ausgehebelt zu werden.

Mit RFID Blocking sind RFID Chips abgekapselt. Ihre Existenz bleibt einem RFID Reader verborgen. Sie sind von aussen hin nicht ortbar.

Schutzwall

CRYPTALLOY schützt gegen

Datendiebstahl
Identitätsbetrug
Zahlungsbetrug
Unbeabsichtige kontaktlose Zahlungen
Beschädigung des RFID-Chips durch äussere Einflüsse

Copyright © www.cryptalloy.net 2017. Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved.